Dankschreiben des russischen Botschafters in Österreich, Dmitrij Ljubinskij

11.09.2019 17:23

"Österreich findet euch" ist stolz auf unsere "Botschafterin der Russenkinder" - Eleonore Dupuis!

Dieses Mal möchten wir über ein großartiges Ereignis zum Thema „Besatzungskinder“ informieren! Unsere „Botschafterin der Russenkinder“, Eleonore Dupuis, hat aufgrund Ihrer unermüdlichen Bemühungen, die Väter und Angehörigen von Besatzungskindern russischer Besatzungssoldaten auszuforschen und damit Familien zusammen zu führen, ein Dankschreiben des russischen Botschafters in Wien Dmitrij Ljubinskij erhalten. Dieser dankt Eleonore Dupuis im Namen der Leitung des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation für ihre Bemühungen. „Österreich findet euch“ ist stolz auf unsere Eleonore Dupuis! Mit ihrem starken Willen führt sie nicht nur Menschen zusammen, sondern ganze Völker, wobei im Hintergrund die Weltgeschichte das Szenenbild zur Verfügung stellt!

Hier die Vorgeschichte:

NACHRICHT AUS DEN RUSSISCHEN ARCHIVEN - EINE SENSATION NACH 20 JAHRE ANDAUERNDEN BEMÜHUNGEN - SEHR GUTE NACHRICHTEN FÜR BEFREIUNGSKINDER

ÜBERSETZUNG

Botschaft der Russischen Föderation

in der Republik Österreich

 

Sehr geehrte Frau Dupuis,

erlauben Sie mir, dass ich Ihnen im Namen der Leitung des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation für Ihren Brief an Minister C.V. Lavrov vom 12. August danke und auch für die herzlichen Worte an jene, die Ihnen bei der Suche von Informationen über die Väter – ehemalige sowjetische Soldaten und ihre Verwandten in Russland – helfen.

Wir wünschen Ihnen Erfolg und schnelles Vorankommen bei den Nachforschungen.

Hochachtungsvoll

D. Ljubinskij

Botschafter

Neuigkeiten

13.11.2019 16:18
Sonntag, 27. Oktober 2019 in Tulln. Der Wettergott hatte es gut gemeint und empfing unsere...

Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.

Angehörigensuche

20.11.2016 16:15
Henri van de Vosses Mutter hieß Jantje Agterhuis (geboren 1941). Das gesuchte Mädchen war 1949 bei seinen Großeltern im Haus im Dorf Hattem aufhältig und müsste damals etwa 8 Jahre alt gewesen sein. Es hieß Monika (Monica) P. und dürfte aus Österreich gewesen sein. Am ersten Foto ist Monika als...
09.10.2016 17:46
Ausnahmsweise finden wir hier kein Foto der Gesuchten, weil – es existiert keines! Anstelle dessen finden wir hier ein Foto der Suchenden! Warum? Ganz einfach: Mama, vielleicht liest du diese Zeilen und siehst du mich. Ich bin es, deine Tochter! Bitte lese diese Zeilen – dann erkennst du deine...
26.06.2016 09:40
Hallo Mama! Da ist deine Tochter Isabella! Was auch immer einmal war - ich bin mir sicher, dass du noch lebst. Ich habe nun selbst schon 4 Kinder und bald 5 Enkelkinder. Und ich wohne in der Nähe von deinem ehemaligen Elternhaus. Denke sehr oft an dich, -immer positiv -  und würde dich sehr...
20.03.2016 09:44
Der Sohn der verlorengegangenen Mutter erinnert sich: „Sie war immer eine fleißige und gute Mama!“ Doch im Leben läuft so manches schief und auch die Ehe von Frau Gabriela F. Mädchenname Th., 1957 in Wien geboren ging 1984 in Brüche. Bekannte Aufenthalte in Österreich waren Brunn am...
22.11.2014 15:45
Frau Christine Josefa Umgeher arbeitete als Hausangestellte im  23. Wiener Gemeindebezirk und verschwand am 17. Juni 1963. Ihr Baby ließ sie zurück. Zum Verlauf der Abgängigkeit: Kurz vor ihrem Verschwinden schrieb Christine Josefa Umgeher an ihre Schwester Hermine einen Brief. Der Inhalt...
<< 1 | 2 | 3

Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at info@abgaengig-vermisst.at