Gästebuch

Suche meinen Verschwundenen Opa Alil Maksuti im Jahre 1988-1990 Bereich

Alil Maksuti 07.06.2019
Hallo ich suche meinen Opa Alil Maksuti der genauso wie ich heiße er soll laut meinen Vater im Jahre 1988-1990 in Österreich Wien oder Umgebung verschollen sein würde mich freuen ihn nur mal 1 zusehen
Es gab mal drüber berichte in der Zeitung damals über diese vermisste Person

Antw.:Suche meinen Verschwundenen Opa Alil Maksuti im Jahre 1988-1990 Bereich

OEFE-Team 05.08.2019
Hallo,
vielen Dank für diese Nachricht! Für eine erfolgreiche Suche würden wir etwas mehr Informationen benötigen. Unter welchen Umständen ist der Opa verschwunden. Bitte um Informationen an info@abgaengig-vermisst.at - Danke und alles Gute - euer OEFE Team!

Familie MELIS

Mireille 22.04.2019
Ich möchte mich bei Elisabeth bedanken. Sie, und die Slowakische Botschaft, hat mir geholfen meine Familie zu finden. Sie war an jeden Moment immer da für mich. Wenn ich Fragen hatte, oder wenn ich Moralisch nicht mehr geglaubt habe dass ich endlich ein Resultat haben werde. Sie ist die beste Person in der Welt. Heute bin ich endlich in mein Herz Komplett. Vielen Dank dafür.

Weiterempfehlung unserer Homepage in Frankreich

Grimm 11.02.2018
Mes amis,

Je vous joins l’adresse de 2 sites internet, qui peuvent vous aider à retrouver des membres de votre famille.

Les 2 sites sont mondiaux :

1. www.abgaengig-vermisst.at

Il m’a permis de retrouver ma marraine, ainsi que la sage femme qui m’a mise au monde. Grâce à ce site, j’ai pu retrouver une partie de mon histoire, que je croyais perdue à jamais. Des personnes formidables vous aident dans vos recherches et vous guide. Ils sont également un soutien moral précieux.

2. www.oesterreichfindeteuch.at

N’hésitez pas à les contacter si vous souhaitez retrouver une personne qui est vous chère. Je vous les recommande

Meine Freunde,

Ich füge ihnen die Adresse von 2 Websites hinzu, die Ihnen helfen können, Mitglieder ihrer Familie zu finden.

Die 2 Standorte sind weltweit:

1. www.abgaengig-vermisst.at

Er hat mir erlaubt, meine Patentante zu finden, und die Hebamme, die mich in die Welt gebracht hat. Dank dieser Website konnte ich einen Teil meiner Geschichte finden, die ich für immer verloren habe. Tolle Menschen helfen Ihnen bei Ihrer Suche und führen sie durch. Sie sind auch eine wertvolle moralische Unterstützung.

2. www.oesterreichfindeteuch.at

Zögern Sie nicht, sie zu kontaktieren, wenn sie eine Person finden möchten, die sie lieben. Ich empfehle sie ihnen.

Antw.:Weiterempfehlung unserer Homepage in Frankreich

OEFE - TEAM 15.03.2018
Lieber Gast,
vielen Dank für diese freundliche Empfehlung! Es tut immer gut, wenn man helfen kann. In diesem Sinne dürfen auch wir weiter einladen, uns zu kontaktieren, wenn Hilfe benötigt wird.

Vielen Dank und alles liebe,
Christian Mader, Vorsitzender OEFE

Antw.:Antw.:Weiterempfehlung unserer Homepage in Frankreich

ERIKA 16.11.2018
ich finde es grossartig was sie leisten super!

Danke

Mireille 05.01.2018

Liebe Elisabeth,

Ich möchte mich bei dir sehr herzlich bedanken.

Ohne dich hätte ich heute immer noch keine Hoffnung mein Pate zu finden.

Leute wie dich gibt es leider nicht mehr.

Jetzt Kreuze ich meine Daumen, für eine gute Nachricht.

Mit herzlichen Grüße. Mireille

Tipps...

Elisabeth 29.04.2017
Liebe Fr. P.,

ich möchte mich auf diesem Weg sehr herzlich bei Ihnen für Ihre vielen Tipps bedanken.
Diese sind sehr wertvoll beim Suchen nach Personen.
Einiges habe ich nicht gewusst, bzw. war mir nicht bekannt.
Die Schulkolleginnen, die ich Dank Ihrer offiziellen Hilfe gefunden habe freuen sich sehr - das sie jetzt beim Klassen Treffen dabei sein können.
Ich konnte nun auch einer weiteren Person einen Tipp weiter geben, deren Ehemann abgängig ist.
Es sollte viel mehr Menschen geben, die einem zuhören können und auch uns Suchende verstehen.
Sie sind eine davon, die das mit Freude und mit Menschlichkeit macht.
So wie unser Gründer Hr. Christian Mader des Vereines "ÖSTERREICH findet EUCH" und dieser Homepage.
Auch er kann gut zu hören, versteht und unterstützt uns und hilft allen sehr mit seinen Kenntnissen.

Vielen Dank!
Liebe Grüße
Elisabeth





Besuch bei Rosa Schwarzkopf

Wolfgang Srb 13.02.2017
Lieber Christian!
Anlässlich der Besprechung für die Lesung aus dem Buch, das Rosa und du geschrieben habt, durfte ich dich kennen lernen und war fasziniert von deinem Engagement für die Vermissten und deinem großen kriminalistischen Spürsinn. Diese Homepage ist wirklich gut gelungen, und ich wünsche euch ganz viel Erfolg bei dem Bestreben, Menschen wieder zusammenzuführen - eine edle Tat in diesen Zeiten, die man leider nur mehr selten findet. Es rührt kaum etwas mehr, als wenn sich lang vermisste Angehörige oder Freunde unter Tränen des Glücks umarmen.
Alles Glück der Welt wünsche ich dir und deinem Team!
Wolfgang

Antw.:Besuch bei Rosa Schwarzkopf

Christian Mader 13.02.2017
Lieber Wolfgang,
ich danke dir für deine Zeilen. Ja, in der Tat - Bemühungen wie die unsrigen finden sich tatsächlich nur selten wo anders wieder! Umso mehr werden wir mit unserem Team danach streben, diesen Defiziten entgegen zu wirken. "Menschen" brauchen "Menschen"!
"Panta rhei"
Christian
1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>

Neuer Beitrag

Neuigkeiten

22.09.2019 14:53
Über Ersuchen des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung unterstützen wir folgende...

Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.

Angehörigensuche

22.09.2019 14:41
Über Ersuchen des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung unterstützen wir folgende Angehörigensuche mit dem Ziel einer glücklichen Familienzusammenführung: 1946 gebar Greta – dem Vernehmen nach eine Bewohnerin des Schlosses Katzelsdorf bei Wr. Neustadt einen Sohn. Der Kindesvater war...
18.08.2019 17:01
Das Besatzungskind, ein Mädchen,  wurde am 10. Dezember 1946 in Breitenwang/Tirol geboren. Leider fehlen weitere Informationen zum Vater. Er wurde Abdullah genannt und er dürfte über seine Vaterschaft gewusst haben. Wie in vielen Fällen üblich, hatte die Mutter zu Lebzeiten nie mit ihrer...
31.07.2019 20:36
Menschen brauchen Wurzeln und sie suchen ihre Angehörigen. Ein Mitglied unserer Community hat nun mit 83 Jahren endlich seinen Vater gefunden. Er hat uns gebeten, die nun folgenden Daten zu veröffentlichen, in der Hoffnung, es melden sich weitere Angehörige: Name des Vaters: Augustin SCHUHA, geb....
20.01.2019 14:34
Liebe Leserin, lieber Leser! Wir  - „Österreich findet euch“ e.V. beobachten ein neues Phänomen:  Immer häufiger suchen Menschen aus Russland und den Staaten der ehemaligen Sowjetunion die Nachkommen eines ehemaligen sowjetischen Soldaten und einer Österreicherin.  Wir stehen nun...
06.01.2019 16:59
Der russische Kindesvater heißt REPIN Stephan Danilovish geboren am 19.12.1911. Sein Enkel KIBISHEV Ilham Dajanovish, geboren 15.01.1965  sucht nun die Kinder von Danilovish (also Onkel oder Tante) oder andere Angehörige. Zum Sachverhalt: REPIN Stephan Danilovish, geboren am 19.12.1911 war...
01.10.2018 08:39
Mireille war mit Unterstützung unseres Vereins auf der Suche nach ihrem Patenonkel. Er konnte gefunden werden, ist jedoch leider bereits verstorben. Im Laufe der Suche nach ihrem Patenonkel meldete sich die Hebamme (Fr. LEV) die bei der Geburt von Mireille dabei war. Über den Kontakt mit Fr. LEV...
25.05.2018 20:35
Wieder einmal versuchen wir, die Nadel im Heuhaufen zu finden! Wir wissen leider nicht viel, bloß: Herta St. sucht nach ihrem Neffen Friedrich. Er müsste nun etwa 40-45 Jahre alt sein. Seine Mutter war Köchin in Absam/Tirol und heißt Monika.  Sie hat noch eine Tochter mit Namen Michaela. Der...
13.05.2018 16:30
Der Gesuchte war als Erntehelfer und Waldarbeiter bei Familie Eder vulgo „Hopfnerbauer“ in Rinn bei Innsbruck/Tirol - wahrscheinlich in den Jahren 1943/1944/1945 - tätig. Auf jeden Fall aber im Dezember 1944, weil am 30.09.1945 der suchende Sohn in Innsbruck geboren wurde. Der Gesuchte stammt aus...
06.05.2018 15:09
Seit 18. März 1944 wird Uffz. Siegfried Haas nach einem russischen Panzerangriff vermisst. Das schrieb am 18. Mai 1944 die 1. Batterie Beobachtungsabteilung 21 an die Mutter des Vermissten. Heute fragt sich die Tochter des Vermissten immer noch: Was geschah mit meinem Vater?
11.03.2018 18:54
Vor ca. 30 Jahren – vielleicht auch ein bisschen mehr –war Frau Helena Oberhuber - nun Herzog. mit einer Jugendgruppe aus Osttirol unter Leitung von Pater Wolfgang Heiss in Salzburg. Dort lernte Helena Herrn Alois Radauer aus Thalgau (Salzburg) kennen. Es bestand langer Briefkontakt, der irgendwann...
1 | 2 | 3 >>

Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at info@abgaengig-vermisst.at